edge
72 Jahre alt, aber fit wie ein Turnschuh: Das ist der Brandner Kaspar. Eben noch das blühende Leben, klopft der Boindlkrama an die Tür. Doch der Hallodri hat es faustdick hinter den Ohren: Er schlägt dem Tod ein Schnippchen, füllt ihn mit Kerschgeist ab und luchst ihm beim Karteln weitere Lebensjahre ab. Wie es einem Einzelnen gelingt, das zeitlose Drama von Leben und Tod zu überwinden und die himmlischen Mächte mit seiner Schlitzohrigkeit und Dickköpfigkeit zu überlisten, sehen Sie ab Juli auf Burg Lichtenegg (Gemeinde Rimbach).
Lassen Sie sich überraschen!

  • Stacks Image 2781
  • Stacks Image 2782
  • Stacks Image 2783
  • Stacks Image 2788
  • Stacks Image 2791
  • Stacks Image 2794
  • Stacks Image 2797
  • Stacks Image 2800
  • Stacks Image 2803
  • Stacks Image 2814
  • Stacks Image 2624
  • Stacks Image 2627
  • Stacks Image 2630
  • Stacks Image 2633
Die Vorarbeiten für die Brandner Kaspar Bühne laufen auf Hochtouren. Die gesamte Szenerie erstreckt sich auf 20 Metern in der Breite und zirka 19 Metern in der Tiefe. Nach hinten steigt die Bühne in zwei Ebenen an, damit die Zuschauer eine gute Sicht auf das Geschehen haben. Ein Tanzboden, ein verschiebbares und teilbares Brandnerhaus, eine Schmugglerhöhle und natürlich der bayerische Himmel – all das lässt sich momentan schon erahnen. Den hinteren Abschluss des Spielraums bildet ein Panorama. An der Tribüne waren Ausbesserungsarbeiten nötig: der Großteil der Sitzreihen wurden neu gefertig und verschraubt. Die Bilder zeigen den Fortschritt, der Dank der fleißigen Bühnenbauer in den letzten Wochen vonstatten ging.
© 2016 Lichtenegger Bund